Warum Glockenbach?

Leider ist vom namengebenden, einst 17 km langen Glockenbach, nicht mehr viel zu sehen, da fast alles unterirdisch verlegt oder zubetoniert wurde. Das Viertel ist das Herz von München, zu ihm gehört alles oberhalb der Frauen- und Blumenstraße und dem Viktualienmarkt. Es liegt direkt an der Isar, ist Teil der Isarvorstadt damit das bestgelegene Viertel Münchens und endet quasi am Sendlinger Tor, wo der Glockenbach in den Stadtgrabenbach fließt.

Von den früher zahlreichen Bächen fließt sichtbar inzwischen nur noch der Westermühlbach, aus dem der Glockenbach, Höhe Pestalozzistraße, abzweigt, Die Pestalozzi war früher die Glockenstraße. Der Glockenbach wiederum hat seinen Namen von dem bis ins 17. Jahrhundert dort angesiedeltem Gießhaus, in dem vor allem, wen wundert es, Glocken hergestellt worden sind.